Und als er einige Zeit dort zugebracht hatte, reiste er ab und durchzog der Reihe nach die galatische Landschaft und Phrygien
Apg. 18, 23

Reisezeit! Es sind Sommerferien. Millionen Touristen machen sich mit Auto, Flugzeug oder Schiff auf, um an ihr ersehntes Ferienziel zu kommen. Man mietet sich ein in Hotels, Ferienhäuser- oder Wohnungen, oder man macht eine luxuriöse Kreuzfahrt. Wenn man die Leute nach dem Urlaub fragt wie es im Hotel oder auf dem Schiff war, bekommt man die Antwort sehr schön und luxuriös. Morgens, Mittags und Abend gab es immer ein Buffet vom Allerfeinsten. Was danach alles weggeschmissen wird ist unvorstellbar. Zur Zeit ist verstärkt Caravaning angesagt. Die Leute fahren mit ihren teuren Wohnmobilen von Stellplatz zu Stellplatz und diskutieren Abends mit anderen Wohnmobilisten über die allgemeine Luftverschmutzung. Aber es regt sich auch Widerstand. Die Reise- und Luftfahrtgesellschaften sind mit den Flugzeugkapazitäten am Ende, die Einwohner der Kulturstätten wie Venedig wehren sich gegen die Kreuzfahrtschiffe, die täglich tausende von Touristen in die Stadt ergießen, oder auf Mallorca werden keine Baugenehmigungen mehr für Hotels erteilt.

Es ist keiner wie du,
und es ist auch kein Gott außer dir.
2. Samuel 7, 22

Der Monatsspruch ist in Samuel 7 eingebettet in das große Versprechen an David und alle seine Nachkommen. Als Nathan David alles erzählt und erklärt hatte, war David baff und erkannte die Größe Gottes. In diesem Zusammenhang entstand dieser Vers, der den Monatsspruch für Mai darstellt. In der Bibelübersetzung von Martin Dreyer interpretiert er die Situation so: 2. Sam. 21 -22: „Du hast Dinge versprochen und hast sie auch eingehalten. Weil Du es wolltest, hast Du diese gigantischen, genialen Dinge getan. Du wolltest, dass ich merke, dass Du es bist, der das tut.22 Gott, du heftiger Gott, du bist einfach genial! Keiner kann dir das Wasser reichen. Alles, was wir bis heute von dir mitgekriegt haben, macht für uns ganz klar. Es gibt keinen anderen Gott! Du bist der Einzige, der diese Bezeichnung verdient hat!“

Wendet euer Herz wieder dem Herrn zu, und dient ihm allein.
(1 Sam 7,3)

Wir leben (Gott sei Dank!) in einem Land, in dem wir frei sind und diese Freiheit auch in nahezu jedem Bereich unseres Lebens ausleben dürfen. Wir dürfen unseren Beruf frei wählen oder die politische Partei, die uns am meisten zusagt. Wir können aus einem verschwenderisch großen Angebot an Nahrungsmitteln wählen und uns unsere Freunde und Ehepartner selbst aussuchen. Wir können auch unsere Religion und unseren Glauben frei bestimmen. Dank unserer vielen Informationsmedien gibtes auch bei diesem Thema einen scheinbar unerschöpflichen Vorrat. Warum nicht von allem ein bisschen, dann sind wir auf der sicheren Seite?!

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. und im Bund freier evangelischer Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.