Seit dem 20. August 2021 gilt eine neue Coronaschutzverordnung. Der Wechsel von den Inzidenzstufen zur 3G-Regel bedeutet auch für das kirchliche Leben, dass selbst bei einer Inzidenz über 35 vieles wieder/weiterhin möglich ist.

Ab einem Inzidenzwert  von 35 oder darüber (in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt oder landesweit) an fünf Tagen hintereinander gilt für Veranstaltungen in Innenräumen gilt, dass nur noch immunisierte oder getestete Personen daran teilnehmen dürfen. Wie die evangelischen Landeskirchen in NRW beziehen wir dies auch auf Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt schon mehr als 10 Tagen über 35, sodass diese Regelung uns am Sonntag schon betrifft und nur "immunisierte oder getestete Personen" am Gottesdienst teilnehmen dürfen.

Wir bitten euch/Sie daher zum Gottesdienst (und anderen Gemeindeveranstaltungen) einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung oder ein negatives Ergebnis (eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Schnelltests) mitzubringen.